Blog post

Mein Interview bei Bloggerstammtisch

3. September 2019Michelle Klein

Hallöchen ihr Lieben! Ich hatte vor zwei Wochen die Ehre, von Lara zu meinem noch recht jungen Blog befragt zu werden. Lara ist das Brain hinter Bloggerstammtisch, einem Blog, der andere Blogs vorstellt und Interviews mit Bloggern veröffentlicht. Ich bin immer noch mehr als erstaunt, dass ich so viel Aufmerksamkeit für mein kleines Projekt bekomme und freue mich riesig. Also, hier ein kleiner Auszug aus dem Interview:

Rettet die Bienen – Interview mit Michelle von Mother of Bees

Magst du dich einmal vorstellen?
Ich bin Michelle 26 Jahre alt und komme aus Köln. Ich habe Deutsch- und Medienkulturwissenschaften und anschließend BWL studiert. Mittlerweile arbeite ich in einem Betrieb, der E-Bikes vertreibt. Ich bin ein sehr kreativer Mensch. Ich hatte auch mal einen DIY-Blog. In meiner Freizeit koche und backe ich sehr gerne. Und dann ist da natürlich noch meine Leidenschaft fürs Imkern.

Worüber schreibst du auf deinem Blog?
Über Bienen. Als ich angefangen habe zu imkern, haben mich viele Freunde über mein neues Hobby ausgefragt und um nicht immer wieder das Gleiche erzählen zu müssen, habe ich den Blog angefangen. Der Blog ist also für Laien und kein Ratgeber für andere Imker. Ich will anderen das Imkern und mein Wissen über Bienen näher bringen und zeigen, was man mit den Erzeugnissen der Bienen alles machen kann!

Bienen auf einer Wabe

Wie kamst du zum Imkern?
Ich habe viele Zeitungsartikel übers Bienensterben gelesen und überlegt, was ich dagegen tun kann. Ich wohne in einer Mietwohnung, aber wir haben einen Gemeinschaftsgarten und da entstand schnell die Idee, Bienenstöcke im Garten aufzustellen. Allerdings hat es dann doch recht lange gedauert, bis ich meine Idee umgesetzt habe Vor zwei Jahren habe ich einen einjährigen Imkerkurs gemacht und bin in einen Imkerverein eingetreten. Erst vor ungefähr einem Jahr habe ich mir dann Bienen und alles was dazu gehört angeschafft.

Warum sind Bienen vom Aussterben bedroht?
Da gibt es viele Faktoren, die das Bienensterben begünstigen. Zum einen ist da der Klimawandel. Durch den Klimawandel verändert sich der Temperaturverlauf und somit auch die Zeit, in der Pflanzen blühen. Das kann so ein Bienenvolk ganz schön durcheinanderbringen. Außerdem hat sich die Landwirtschaft zum Nachteil der Bienen gewandelt. Viele Bauern bauen Monokulturen an und lassen die Pflanzen nicht lang genug blühen. Häufig werden auch noch Pestizide verwendet, die den Bienen schaden. Ein weiterer Grund für das Bienensterben sind Krankheiten und Viren. Besonders problematisch ist die Ausbreitung der Varroamilbe. Sie nistet sich in den Stöcken der Honigbiene ein und wenn man nicht dagegen vorgeht, kann sie ganze Bienenvölker zerstören. Das sind nur einige Gründe. Wer sich dafür interessiert, kann einfach mal das Internet durchforsten, da gibt es wirklich viele Artikel zu.

Lest das ganze Interview auf Bloggerstammtisch.de!

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Prev Post Next Post