Blog post

5 natürliche Mittel gegen Erkältung

5. Dezember 2019Michelle Klein

Hallo ihr Schniefnasen, die Erkältungs- und Grippezeit hat uns voll erfasst und deswegen wollte ich euch mal ein paar natürliche Mittel zeigen, die euch auf dem Weg zur Genesung helfen sollen. Warum natürliche Mittel? Naja, ich bin definitiv kein Freund von Medikamenten und versuche, so wenig Pillen wie möglich einzuwerfen. Einerseits natürlich damit ich keine Resistenzen und Abhängigkeiten entwickle, und andererseits, weil ich meinem Körper nicht so viel synthetisches Zeug zuführen will. HALT STOP! Ich bin definitiv keine Impfgegnerin und bin auch kein großer Fan von Globuli. So, damit hätten wir das schon mal geklärt.

Tipp Nummer 1: Viel trinken!

Da eine Erkältung häufig eure Schleimhäute reizt, ist es wichtig, besonders viel zu trinken – eigentlich ein sehr einfaches Mittel. So könnt ihr mit einer ausreichenden Flüssigkeitszufuhr (mindestens 2 Liter pro Tag) Einiges erreichen, zum Beispiel den Verlust von Flüssigkeit durch Schwitzen (etwa durch Fieber) ausgleichen. Außerdem werden eure Atemwege befeuchtet und festsitzender Schleim, etwa in Nase und Nasennebenhöhlen, kann verflüssigt werden. Dann fließt der fiese Schleim besser ab.

Kräutertee gegen Erkältung

Da Erkältungen meistens in die kalte Jahreszeit fallen, trinke ich am liebsten heiße Getränke (Achtung: Glühwein hilft hier nicht!). Auf jeden Fall helfen euch Kräutertees, denn sie wärmen den Körper und fördern die Durchblutung. Zudem helfen bestimmte Kräuter bei Halsschmerzen und Husten. Da hilft Salbei bei Halsschmerzen und Heiserkeit und beispielsweise Thymian beim Abhusten. Also wenn ihr noch ein paar Küchenkräuter habt: Ab ins heiße Wasser damit!

Mein absoluter Favorit bei Erkältung: Die Hühnersuppe

Also wenn ich erkältet bin, gehört eine selbstgekochte Hühnersuppe definitiv zu meinen Standard-Hausmitteln. Und sie muss auf jeden Fall selbstgekocht sein (oder von eurer Mutter oder eurer Oma), denn nur so könnt ihr wissen, dass nur die besten Zutaten drin sind. Ein Teller Hühnersuppe ist sogar erwiesenermaßen gut gegen eure Erkältung: Der enthaltene Eiweißstoff Cystein wirkt entzündungshemmend und sorgt dafür, dass eure Schleimhäute abschwellen. Außerdem versorgt euch die Suppe natürlich mit ordentlich Flüssigkeit und den Vitaminen A und E. Und meines Erachtens der beste Side-Effect: Sie schmeckt einfach lecker.

Hühnersuppe gegen Erkältung

Hier ist das Rezept von meiner Mutter:

  • ½ frisches Suppenhuhn
  • 1 Bund Suppengemüse
  • 2-3 Handvoll Reis
  • Salz
  1. Das Suppenhuhn in einem großen Topf mit kaltem Wasser geben, 3-4 TL Salz dazugeben und zum Kochen bringen. Wenn es blubbert, die Temperatur herunterstellen (auf 3-4) und den Deckel schräg auflegen.
  2. Danach das Suppengemüse (Lauch, Sellerie, Möhren, Petersilie) würfeln und nach circa 1 ¼ Stunden zum Huhn dazugeben und nochmal eine Viertelstunde köcheln lassen.
  3. Nun probieren, ob das Huhn gar ist, es aus dem Topf nehmen und abkühlen lassen. Jetzt 2-3 Handvoll Reis zur Brühe geben und warten, bis er gar ist.
  4. In der Zwischenzeit das Huhn zerrupfen und das Fleisch kleinschneiden. Dann zur Brühe geben und eventuell noch nachwürzen. Fertig!

Heißer Ingwertee – die scharf-fruchtige Rettung

Früher habe ich Ingwertee absolut gehasst, hauptsächlich weil ich kein großer Fan von Schärfe bin. Meine Eltern haben mir das Zeug als Kind trotzdem immer eingeflößt, und inzwischen bin ich auch echt dankbar dafür. Denn Ingwertee ist meines Erachtens eine wahre Wunderwaffe gegen Erkältung. Ingwer kennt ihr wahrscheinlich aus der asiatischen Küche, und die tolle Knolle ist auch seit Jahrhunderten fester Bestandteil der Traditionellen Chinesischen Medizin. Auch die Inder schwören übrigens auf das scharfe Gewächs, und hier ist sie Teil der Heilkunst Ayurveda. Na, wenn die drauf schwören, muss ja was dran sein, oder? Denn Ingwer enthält ätherische Öle und Scharfstoffe (scharf schmeckende Verbindungen) und stärkt nicht nur euer Immunsystem, sondern beugt sogar Erkältungen vor und wirkt entzündungshemmend, schmerzstillend und schleimlösend. Das sind für mich genug Argumente, um mal die Zähne zusammenzubeißen und das scharfe Gebräu zu trinken.

Ingwer gegen Erkältung

Rezept Ingwertee:

  • Frischer Ingwer
  • Wasser
  • Ggf. Honig
  1. Schneidet ein großzügiges Stück Ingwer ab und schält es. Tipp: Reibt mit einem Löffel über die Schale, dann geht sie ganz einfach ab. Dann schneidet den Ingwer in Scheiben und gebt ihn in einen kleinen Topf.
  2. Dann füllt den Topf mit kaltem Wasser auf, stellt ihn auf den Herd und stellt diesen auf die kleinste Stufe. Jetzt heißt es: Warten. Wenn das Wasser köchelt, nehmt den Topf vom Herd und fertig ist euer Ingwertee.

Ganz ehrlich, den Ingwertee, den ihr im Café bekommt, kann man in der Pfeife rauchen. Denn meistens stellen die einem nämlich nur eine Tasse mit heißem Wasser hin und packen ein paar Scheiben Ingwer rein. Wichtig ist es jedoch, dass der Ingwer möglichst lange im Wasser zieht. Ihr könnt dem Ingwer ein bisschen von seiner Schärfe nehmen, wenn ihr noch etwas Zitronensaft und/oder Honig hinzugebt. Aber Achtung: Der Tee sollte nicht wärmer als 40°C sein, sonst verlieren Zitrone und Honig ihre heilende Wirkung.

Japanisches Heilpflanzenöl – noch ein Wundermittel aus dem Fernen Osten

Auch das japanische Heilpflanzenöl gehört definitiv nicht zu meinen Lieblings-Erkältungsmitteln, denn der Geschmack ist meines Erachtens widerlich. Aber meiner Meinung nach sollte man bei einer Erkältung ruhig ein bisschen leiden, damit es einem nachher besser geht. Zunächst enthält Japanisches Heilpflanzenöl entzündungshemmende Wirkstoffe und hat darüber hinaus auch einen desinfizierenden Effekt, indem es Bakterien abtötet. Das hilft euch definitiv bei Erkältungen – und zwar auf zweifache Weise: Ihr könnt entweder ein paar Tropen in heißem Wasser auflösen und es trinken (super gegen Halsschmerzen und Husten) oder ihr macht damit ein Dampfbad, um eure verstopfte Nase freizubekommen.

Japanisches Heilpflanzenöl gegen Erkältung

Auch der Imker hat Mittel gegen Erkältung!

Na klaaaaar! Bienenprodukte sind quasi prädestiniert zur Bekämpfung von allen möglichen Wehwehchen. Ganz vorne dabei ist natürlich der Honig, der bei einer Erkältung nicht nur euren Reizhusten lindert, indem er die Schleimhäute im Rachen beruhigt – er macht durch seine antibakterielle Wirkung auch noch viele Krankheitserreger unschädlich. Wichtig hier (again): Bei zu starker Erhitzung (über 40°C) gehen die gesundheitsfördernden Eigenschaften des Honigs verloren, und ihr habt nur noch ein Süßungsmittel.

Mein absolutes Lieblings-Allheilmittel ist Propolis, davon habe ich ja schon öfters berichtet. Propolis ist das Kitt der Bienen, mit dem sich das Bienenvolk gegen Keime schützt. Hier haben Bakterien und Viren keine Chance! Aber was kann dieses Kitt für eure Erkältung tun? Und zwar haben Wissenschaftler die Wirkung von Propolis im Bienenstock untersucht und konnten im Labor nachweisen, dass es die Zellteilung bei Mikroorganismen, also auch Viren, stört. In unterschiedlichen Untersuchungen konnte sogar die antibakterielle, antivirale und antimykotische Wirkung von Propolis nachgewiesen werden1. Na, wenn das nicht Beweis genug ist!

Propolis gegen Erkältung

Leider könnt ihr Propolis nicht im Reformhaus oder gar in der Apotheke erwerben, sondern müsst schon einen Imker kennen, der euch das Zeug verkauft. Oder ihr kauft eben online. Da Propolis kein offizielles Medikament ist, darf es auch nicht so deklariert werden. Dabei ist das Harz meist in Alkohol aufgelöst und als Tropfen erhältlich. Online könnt ihr allerdings auch andere Formen wie Kapseln, Sirup oder sogar Mundspray kaufen. Wenn ich erkältet bin, nehme ich zwei- bis dreimal täglich 12 Tropfen. Allerdings ist bei Allergikern Vorsicht geboten, denn Propolis enthält auch Pollen. Hier also aufpassen!

Was könnt ihr sonst noch gegen eine Erkältung tun?

Dampfbad gegen Erkältung

Die hier aufgeführten „Hausmittelchen“ gehören auf jeden Fall zu meinen Favoriten, es gibt aber noch ein paar weitere Mittel:

  • Dampfbäder und Inhalieren mit ätherischen Ölen
  • Wickel und Umschläge
  • Erkältungsbäder

Und, was habt ihr so für Wundermittel in der kalten Jahreszeit?

Comments (1)

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Prev Post Next Post